Wer bietet Psychotherapie an?

Wer bietet Psychotherapie an?     Der Dschungel psychotherapeutischer Professionen

Vorab: „Nervenarzt“ ist die manchmal noch gebräuchliche Bezeichnung für den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, ein Neurologe ist ein Facharzt für das Nervensystem, ein Psychiater ist ein Facharzt „für die Psyche“. Alle Ärzte haben zunächst Medizin studiert und anschließend eine Facharztausbildung absolviert. Ein Psychologe hat Psychologie studiert.

Der Psychotherapeut hat – ob Arzt, Psychologe oder anderer Herkunft – eine zusätzliche psychotherapeutische Ausbildung abgeschlossen.

Man unterscheidet:

– Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie oder für

– Kinder- u. Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie

– Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

– Ärzte mit Zusatzbezeichnung Psychotherapie

Der sog. Nervenarzt, der Neurologe, der Psychiater oder anderen Fachärzte sind nur dann Psychotherapeuten, wenn sie die entsprechende Qualifikation erworben hat: Die Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten können sowohl einen ärztlichen, psychologischen oder auch pädagogischen und andere geeignete akademischen Titel (z. B. Musiktherapeutin) als Voraussetzung für die anschließende Kinder- u. Jugendlichen Psychotherapieausbildung erworben haben.

Psychologischer Psychotherapeut ist ebenfalls ein durch Approbation geschützter Titel, der wie die o.g. die Voraussetzung für eine Kassenzulassung bildet.